Yachthäfen in Friesland

Yachthafen in Friesland

Wer das holländische Friesland übers Wasser erkunden möchte, kann an den zahlreichen Yachthäfen vor Anker gehen. Einige Häfen befinden sich mitten im Dorfkern, während kleinere Anlegeplätze inmitten der Natur zu finden sind. Die großen Wassersportzentren Frieslands bieten zahlreiche Anlegestellen, die in der Hochsaison zwischen Juni und August gut belegt sind. Besonders ab 14 Uhr sind die Marinas während der Hochsaison sehr voll und man sollte rechtzeitig reservieren. Aufgrund der weitverzweigten Flüsse und Kanäle können Freizeitkapitäne und Segler auf einem Bootstörn die gesamte Region erkunden und die vielen Dörfer und Städte kennen lernen.

In den letzten Jahren hat sich viel getan in Friesland. Viele Yachthäfen sind neu entstanden und viele alte Yachthäfen wurden gründlich überholt. Aber diese Entwicklung storniert zur Zeit. Eigentlich haben wir auch genug Häfen. Anbei finden Sie eine Aufzählung der Yachthäfen nach Orten sortiert. Diese Aufzählung wird jedoch nicht komplett sein.

Akkrum
Ein Yachthafen in der Nähe der beweglichen Brücke nicht allzuweit entfernt vom Ortskern. Kurzliegeplätze und Gäste am Rand des Kanals an der Durchgangsstrasse.
Tusken de Marren / U.T.Wie 33 / 8491 CJ Akkrum / +31 (0)566 652789

Balk
Ein Yachthafen direkt am Slotermeer. 5-10 Laufminuten zum Ortskern.

Birdaard
Der kleine Yachthafen neben der Mühle in der Nähe des Ortskerns wendet sich in der Hauptsache an Durchreisende.

Bolsward
Kein Yachthafen aber Liegeplätze am Kanal.

Dokkum
Anlegen am Kanal rund um den Ortskern herum.

Echternerbrug / Delfstrahuizen
Ein Yachthafen und entlang dem Kanal vor der Brücke (zum Tjeukemeer) ausreichend Boxen für Tagesgäste.

Eernewoude
Gästeplätze am Kanal und ein Gästehafen im Ortskern

Elahuizen
Mitten an Fluessen gelegen hat schönen Hafen am Campingplatz. Feste Plätze gegenüber und Gästeplätze im Ortskern.

Franeker
Kleiner Yachthafen zwischen von Brücke Richtung Harlingen.

Gaastmeer
Mehrere Yachthäfen und Liegeplätze am Kanal.

Grou
In Ortskernnähe mehrere Yachthäfen unmittelbar am Prinses Margrieth Kanal. Ein Steg alleine für Gäste.

Harlingen
Hat einen Binnen und einen Aussenhafen. Der Binnenhafen ist direkt neben der Schleuse. Der Aussenhafen (Nordsee) mitten im Ortskern.

Heeg
Großer Yachthafen nähe Ortskern und vor dem Yachthafen sowie im Ortskern vor der Brücke einige Liegeplätze.

Hindeloopen
Der alte Hafen für Tagesgäste (meistens im Päckchen) oder Liegeplätze in der großzügigen luxuriösen Marina.
Jachthaven Hindeloopen / Oosterstrand 3 / 8713 JS Hindeloopen / +31 (0)514 524 524

Idskenhuizen
Ein kleiner Yachthafen beim Bauernhof am Ende vom Koevoerder Meer.

Ijlst
Häfen bei Wassersportbetrieben und entlang dem Kanal.

Irnsum
Mehrere Yachthäfen entlang dem Boorne (Kanal ist eigentlich ein Fluß) und ein kleiner Tagesliegeplatz im Ortskern.

Joure
Gasthafen und Gästeplätze am Kanal direkt an der Fußgängerzone im Ortskern. Einige Liegeplätze bei Betrieben.

Koudum
Mehrere Häfen am Johan Friso Kanal bei Galamadammen.

Langweer
Schöner neuer Gasthafen und Liegeplätze für Tagesgäste im alten Hafen

Leeuwarden
Ein sehr großer Yachthafen abseits vom Ortskern hinter einer beweglichen Brücke. Kurzliegeplätze und Gäste am Rand des Kanals direkt im Ortskern.

Lemmer
Binnen: Tagesliegeplätze (oft im Päckchen) entlang des Kanals im Ortskern von Lemmer. Der große Gemeindeyachthafen und diverse große private Häfen
Watersportcentrum De Brekken BV / Brekkenweg 10 / 8531 PM Lemmer / +31 (0)514 562115
Watersportcentrum Tacozijl / Plattedijk 20 / 8531 PE Lemmer /+31 (0)514 562003
Ijsselmeer: Gemeindeyachthafen und diverse private Häfen und Marinas.

Makkum
Binnen: Tagesliegeplätze entlang des Kanals
Ijsselmeer: Große Marina im Industriegebiet und diverse kleinere Häfen 5 Minuten zum Ijsselmeerstrand.

Oudega
Zwei kleine Yachthäfen und Tagesliegeplätze im Ortskern.

Parrega
Kein Hafen nur private Liegeplätze am Kanal

Sloten
Großer Yachthafen und viele Boxenplätze für Tagesgäste am Kanal.

Sneek
Yachthäfen Domp1 vor dem Schwimmbad, Domp2 hinter dem Schwimmbad, Neue Boxenplätze vor dem Ortskern am Houkesloot und mehrere Häfen von Firmen im Ortskern. Großes Industriegebiet t´Ges mit vielen Häfen und Betrieben ca. 20 Minuten zu Fuß vom Ortskern. Zwei weitere zu Sneek gehörende Häfen befinden sich direkt am Sneekermeer. Einer direkt vor dem Paviljon Sneekermeer und einer auf dem Starteiland.

Stavoren
Binnen: Große Marina auf dem Weg nach Warns, Kleiner Hafen mit Camping auf dem weitreren Weg nach Warns. Neben der Schleuse einige Anleger und Boxen für Tagesgäste in Ortskernnähe.
Marina Stavoren Binnenhaven / Middelweg 15 / 8715 ET Stavoren / +31 (0)514 684 684
Ijsselmeer: Neue Marina neben der Schleuse und Tagesliegeplätze im alten Hafen (Päckchen).
Marina Stavoren Buitenhaven / Suderstrand 2 / 8715 HP Stavoren / +31 (0)514 684 674

Terherne
Mehrere meist neue Häfen hinter der Schleuse im Industriegebiet etwas ausserhalb des Ortskerns (2 Min)

Uitwellingerga / Oppenhuizen
Yachthafen Hart von Friesland mit Tagesliegeplätzen und diverse Häfen bei Betrieben.
Watersportcentrum Hart van Friesland / Eastwei 8 / 8624 TG Uitwellingerga / +31 (0)515 559444

Warns
Jeweils zwei Häfen vor und hinter der Brücke die alle auch Tageslieger aufnehmen.

Warten
Ein geräumiger Yachthafen vor der beweglichen Brücke mit Tankstelle und Entsorgungsmöglichkeiten. Nicht allzuweit vom Ortskern entfernt. Hinter dem Ortskern kleinere Häfen bei Wassersportunternehmen.

Woudsend
Großer Gemeindeyachthafen mit speziellem Gästesteiger und Tagesliegeplätze entlang der Kanäle an verschiedenen Stellen. Entlang der Welle mehrere Häfen die zumeist auch Tagesgäste aufnehmen.
Aquacamping De Rakken / Lynbaen 10 / 8551 NW Woudsend / +31 (0)514 591525
Watersportbedrijf Reekers / Vosselaan 67 / 8551 ML Woudsend / +31 (0)514 592018
Schraa Watersport / De Zwaan 2 / 8551 RK  Woudsend / +31 (0)514 59 17 76
Jachthaven Klompmaker / De Zwaan 20 / 8551 RK Woudsend / +31 (0)514 564447
 

Workum
Binnen: Ein Hafen am der Eisenbahnbrücke weit vor dem Ortskern und ein kleiner privater Hafen fast im Ortskern für Tagesgäste.
Ijsselmeer: Mehrere Yachthäfen auch für Tagesgäste

Yachthäfen im Binnenland: Sneek, Terherne, Heeg, Grou

In Sneek findet man eines der größten Yachthäfen von Friesland. Die Stadt liegt inmitten der friesischen Seenplatte und ist daher ein guter Ausgangspunkt für Bootstouren durch die Region. Die Durchfahrt zum Hafen erfolgt über die Waterpoort, ein imposantes Stadttor aus dem 17. Jahrhundert. Sein Brückenkopf ist mit Arkaden und Stufengiebel reich verziert und die 2 flankierenden Rundtürme sind weithin sichtbar. Wie im 17. Jahrhundert fahren die Schiffe und Boote durch das Wassertor und der Eingang zur mittelalterlich geprägten Stadt könnte kaum feierlicher sein. Während der Hochsaison kann es vor dem Wassertor zu Wartezeiten kommen, da der Sneeker Yachthafen gut belegt ist. Aufgrund ständiger Erweiterungen bietet der Hafen auch während der Hauptsaison genügend Liegeplätze. Anfang August findet hier eine bedeutende Segelregatta statt (Sneekweek).

Südlich von Sneek führt der Weg über Kanäle und Flüsse nach Heeg. Hier gibt es mehrere Yachthäfen, die im Stadtkern oder am Heeger Meer liegen. Die Häfen bieten eine komplette Infrastruktur und an den stadtnahen Yachthäfen findet man am Pier zahlreiche Terrassencafes. Für Ausflüge sind die Yachthäfen in Heeg gut geeignet, denn das Heeger Meer hat eine offene Verbindung zum benachbarten Binnensee Fluessen und den umgebenden Kanälen. Dieser Weg führt auch zum Ijsselmeer und viele Bootsführer legen hier vor größeren Touren an.

Teherne liegt direkt am Sneekermeer und befindet sich westlich von Sneek. Die Yachthäfen in Teherne sind für Fahrten übers Binnenland gut geeignet und man kann von hier ins südlich gelegene Heerenveen schippern oder ins nordöstliche Grou fahren. In den Yachthäfen vom Bauerndorf Grou liegen viele Frachtensegler vor Anker, die sogenannten Skutsjesilen (kurz „Skutsjes“). Diese traditionellen Segelboote sind in Friesland sehr beliebt, da sie für die schmalen und seichten Gewässer bestens geeignet sind. Im 19. Jahrhundert beförderten diese Flachbodenschiffe für die Bauernhöfe Torf und andere Ladungen - heute wird auf diesen Schiffen im Juli und August eine 14-tägige Regatta ausgetragen.

Yachthäfen am Ijsselmeer: Stavoren, Makkum, Lemmer, Hindeloopen

Stavoren hat eines der schönsten Häfen am Ijsselmeer und die Stadt gehört zu den ältesten Gemeinden in Friesland. Der Hafen wird von vielen Binnenschiffern angefahren, da Stavoren über Flüsse und Kanäle mit dem Sneekermeer verbunden ist. Über den Johan Frieso Kanal können Binnensegler den Yachthafen von Stavoren anfahren. Am Anleger findet man die unterschiedlichsten Bootsklassen, die von ihren Kapitänen entweder übers Ijsselmeer oder über die Binnenseen gefahren werden. In der Nähe der Nordsee-Schleusen bei Kornwerderzand liegt Makkum, ein ehemaliges Fischerdorf mit gut ausgebauten Yachthäfen. Wer per Segelboot zur offenen Nordsee unterwegs ist, kann hier an den zahlreichen Liegeplätzen die Infrastruktur nutzen: vom Kran bis zum Schiffsbedarf in den Fachgeschäften und den vielen Einkaufsläden sind die Yachthäfen von Makkum bestens ausgerüstet.

Hindeloopen liegt zwischen Makkum und Stavoren und zählt den bekanntesten Städten in Friesland. Der lokale Yachthafen hat mehr als 500 Liegeplätze und bietet eine komplette Infrastruktur: Tankstellen, Kräne, Hallenbad, Fitnessräume, Tennisplätze, Restaurants und zahlreiche Einkaufsläden.

Am Rande des Ijsselmeers liegt Lemmer, ein Wassersportzentrum mit zahlreichen Yachthäfen. Über Lemmer ist das Tjeukemeer mit dem Ijsselmeer verbunden und bildet zugleich die südliche Grenze von Friesland. Durch den Dorfkern verlaufen die alten Kanäle entlang der historischen Bauernhäuser. Die Häfen bieten zahlreiche Liegeplätze und man kann auch in der Nähe der Prinses-Margriet Schleuse vor Anker gehen. In Wassernähe können Bootsführer und Freizeitkapitäne die sanitären Anlagen nutzen und in der lokalen Gastronomie pausieren.

In der freien Natur vor Anker gehen: Marrekrite

Wer spontan inmitten der Natur eine Pause einlegen möchte, kann auch an den kleinen Bootsstegen anlegen. Diese Anlegestellen sind „auf der grünen Wiese“ und werden als „Marrekrite“ bezeichnet. Während der Hochsaison sieht man zahlreiche Boote an diesen schmalen Stegen, die am Rande der Flüsse und Kanäle wie Standstreifen wirken. Bis zu 3 Tage darf jeder Bootsführer hier kostenlos anlegen und man kann am Bootssteg ein Schlafzelt aufbauen. Mit über 3 000 Anlegeplätzen sind die Marrekrite im gesamten Friesland verteilt und ihre blau-weißen Tafelschilder sind bereits von weitem gut sichtbar. Allerdings ist die Infrastruktur inmitten der Natur nur dürftig und es gibt nur wenige Anleger mit Duschen und Toiletten. Daher sind die Marrekrite eher für spontane oder kleinere Pausen geeignet.

In den Yachthäfen von Friesland können Segler und andere Bootsführer auf eine komplette Infrastruktur zurückgreifen und in den Städten neue Verpflegung für die Schiffskombüse einkaufen. Wer einen Bootstörn durch Friesland plant, kann in Friesland unzählige Anleger ansteuern- ob nun in den großen Wassersportzentren, in den kleinen Dörfern oder inmitten der Natur.