Werft / Winterlager in Friesland

Winterlager in Friesland

Wer seinen Friesland-Urlaub regelmäßig auf dem Wasser verbringt, sollte zum passenden Zeitpunkt an die Wartungsarbeiten denken. Wenn es keine größeren Schäden am Boot gibt, bietet sich der Winter für Reparaturarbeiten an. Wegen der vielen Wassersportzentren gibt es zahlreiche Anlaufstellen, um das eigene Boot in einer Werft reparieren zu lassen und im Winterlager unterzubringen. Die meisten Werften haben geeignete Stellplätze, die man außerhalb der Saison nutzen kann (geschlossene Hallen, Winterlager im Freien). Bei vielen Pächtern kann man zudem einen umfangreichen Service buchen, damit das Boot zur neuen Saison wieder startklar ist. Je nach Bedarf können Bootseigner von der einfachen Unterbringung bis zur kompletten Wartung den passenden Service bestellen.

Was tun, wenn es Probleme mit dem Boot gibt? Welche Werf hilft mir weiter? Wo soll mein Boot im Winter hin?
Wir wollen Ihnen hier eine Übersicht von Betrieben geben, an die Sie sich wenden können. Diese Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Watersport Twee Provinciën
De Zwemmer 1
8939 CA Leeuwarden
+31-58-2885446
www.watersporttweeprovincien.nl
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Schiffswerft und (Winter-) Bootslager
in Leeuwarden; alle Reparaturen und
Lackierarbeiten an Schiffen; Travellift
bis 32 Tonnen; Kranen mit stehendem
Mast.


Jachthaven Klompmaker
De Zwaan 20
8551 RK Woudsend
+31 (0)514 564447

Winterlager

Ein Winterlager für das Boot in Friesland

Bei einem Winterlager in Friesland kann man zwischen 2 verschiedenen Stellplätzen wählen: „buiten“ (im Freien auf einem Schiffsbock) oder „binnen“ (in einer Halle). Für das „Einmotten“ oder „Einwintern“ der Boote und Yachten gibt es viele gute Gründe und die Wartung vom Schiffsrumpf ist eines der wichtigsten Arbeiten im Winterlager. In den meisten Fällen ist der Schiffsrumpf mit tierischen und pflanzlichen Bewuchs angelagert und sollte im Winterlager gereinigt werden. Mit einem Antifouling werden diese Ablagerungen vollständig entfernt und man kann anschließend das Unterschiff neu streichen. Auch die Wartung des Motors zählt zu den Dienstleistungen im Winterlager (Ölwechsel, Ölfilterwechsel, Zündkerzenwechsel, Kontrolle der Dichtringe und weitere Wartungsarbeiten). Besonders bei Booten an der Nordsee sind im Wassersystem des Motors häufig Schlamm und Salz, deren Ablagerungen zu Rostbildungen führt. Diese Motoren-Entwässerung dient auch dem Frostschutz, der im trockenen Winterlager sehr wichtig ist. Denn das gesamte Boot muss von innen trocknen und nirgendwo darf Wasser stehen, um Beschädigungen zu vermeiden. Nach der Reinigung des kompletten Oberdecks wird das Boot mit einer Abdeckplane geschützt. In der Halle ist eine luftdurchlässige Plane zu empfehlen, während im Freigelände eine entsprechende Kunststoffplane vor Witterungseinflüssen schützt (Regen, Schnee).

Prinzipiell kann jeder Bootseigner selbst entscheiden, welche Wartungsarbeiten am Boot gewünscht sind. Letztendlich bietet ein gewartetes Boot mehr Fahrspaß und das Risiko vor Unfällen ist geringer. Zudem ist die Vorfreude auf die neue Saison größer, wenn man sein fachmännisch-gewartetes Boot aus dem Winterlager holt.

Die Werft für Wartungsarbeiten und Reparaturen

In Friesland sind Werft und Winterlager oftmals auf dem gleichen Gelände zu finden und man kann dort die passende Infrastruktur nutzen: Bootskräne, Travellift, Wasser- und Trockenliegeplätze sowie Winterlager und Sommerlager. Für Reparaturen und Ausbesserungen wird das Boot in der Werft rundum geprüft und vom kleinen Kratzer bis zur Großrenovierung werden verschiedene Arbeiten ausgeführt. Um versteckte Mängel zu beheben, ist eine Überprüfung in der Werft zu empfehlen. Dort werden Schäden am Schiffsrumpf, an der Außenhaut, am Ruder oder am Propeller erkannt und behoben. Auch gewünschte Modernisierungen am Boot können die Fachkräfte einer Werft ausführen: Austausch des alten Benziner-Motors durch einen neuen Diesel-Motor oder die Installation neuer elektronischer Geräte wie Navigationshilfen, Kühlaggregate, Batteriesysteme, elektrischer Ankerwinden. Je nach Bedarf ist auch der Einbau von Wasserheizungssystemen möglich, die man problemlos im Schiffsinneren installieren kann. Für alte Liebhaberstücke gibt es in Friesland ebenfalls passende Werften, die trotz der notwendigen Überholung die originalen Erscheinungsformen der Yacht erhalten. Mit der richtigen Betreuung durch die Fachkräfte vor Ort wird der Zeitgeist vom Rumpf bis zum Oberdeck gewahrt. Sobald alle notwendigen Reparaturen erledigt sind, wird das Boot zum Winterlager geführt und eingemottet.

Standorte der Winterlager und Werften in Friesland

Im gesamten Friesland gibt es in vielen Ortschaften diverse Werften und Winterlager. Ob am Ijsselmeer oder im Binnenland – in allen größeren Wassersportzentren von Friesland findet man entsprechende Einrichtungen. Viele Anbieter sind auf unterschiedliche Bootsklassen ausgerichtet und können mit ihren Kränen und Travelliften diverse Schiffe reparieren und warten (Motorboote, Segelyachten, Flachbodenschiffe, Motoryachten). Auch mit stehendem Mast werden die traditionellen Segelboote wie die „Skutsjes“ gekrant. Wenn Winterlager und Werft auf einem Gelände sind, wird das Boot per Travellift oder Anhänger zum Winterlager befördert. Anschließend werden die Schiffe mit einem Traktor zum Zielort gebracht.

Bei den meisten Pächtern und Betreibern können Bootseigner den Service vor Ort nutzen und sich beraten lassen. Die Fachleute beantworten die wichtigsten Fragen und klären mit den Kunden, welche Reparaturen notwendig sind und welche Wartungsarbeiten für das eigene Boot relevant sind. Mit der fachlichen Beratung über die verschiedenen Dienstleistungen im Winterlager/ Werft kann jeder Schiffseigner den passenden Service buchen.

Vorbereitungen auf die neue Saison

Während das Boot in der Werft repariert wird und im Winterlager eingemottet ist, kann der Schiffseigner einige Vorbereitungen für die neue Saison treffen. Das Segel wird beim Segelmacher auf Verschleißspuren überprüft und nachgebessert. Das Tauwerk kann jeder selbst reinigen und am besten bei 30 Grad in einem Kissenbezug waschen. Wenn der Außenborder nicht im Winterlager oder in der Werft verbleibt, muss man den Motor selbst überprüfen und warten. Dazu gehören die gründliche Reinigung, das Einfetten aller beweglichen Teile und der Austausch der Zündkerzen. Für die Unterbringung eignet sich der (trockene) Keller, während die Einbaumaschine im Winterlager oder in der Werft gewartet wird. Außerdem sollte man alle demontierbaren Holzteile vom Boot entfernen und im trockenen Keller neu lackieren. Alle größeren Wartungsarbeiten sollte man im Winterlager und in der Werft erledigen, bevor im Frühjahr die neue Saison beginnt.